Aktuelles

Neue Ausschreibung

Wandlungen Retrospektive Perspektive

Unter dem Titel „Wandlungen“ plant Quiltkunst e.V. anlässlich seines 20- jährigen Jubiläums am 17. Nov. 2017 eine zweiteilige Ausstellung, die sowohl einen Rückblick auf die Entwicklung der Kunstform Quilt anbieten als auch Wege der Neuinterpretation vorstellen soll.


Retrospektive
Quiltkunst e.V. hat in seinem 20- jährigen Bestehen eine beachtliche Reihe von Ausstellungen organisiert, in denen sich die Entwicklung der Kunstform Quilt eindrucksvoll widerspiegelte. Eine Auswahl der seinerzeit präsentierten Arbeiten soll dies dokumentieren. Hierfür werden Künstlerinnen eingeladen, die an einer dieser Ausstellung teilgenommen und sich wegweisend mit diesem Thema auseinandergesetzt haben.


Perspektive
Welche neuen Wege könnte der Kunstquilt nehmen? Lassen sich überraschende neue Formen, Materialien und Inhalte finden, die die Konventionen sprengen oder das Medium neu interpretieren?
Um diese Fragen zu beantworten, schreibt Quiltkunst e.V. einen Wettbewerb für innovative Arbeiten aus, in denen die Formensprache des Genres ausgelotet und neu definiert werden soll. Alle KünstlerInnen sind hierzu herzlich eingeladen.
Die Arbeiten werden von einer Jury ausgewählt.

 

Eröffnet wird die Ausstellung in der Textilsammlung Max Berk. November 2017


Bewerbungsschluss : 1. März 2017

Nähere Infomationen und Anmeldeformular
WANDLUNGEN-Retrospektive-Perspektive.pdf
PDF-Dokument [300.4 KB]

„Rennsport und Textil“ in der Mitverwendung von technischen Textilien

Ausstellungsprojekt mit dem Textil- und Rennsportmuseum Hohenstein-Ernstthal. 

Hohenstein-Ernstthal ein ehemals bedeutender Standort der deutschen Textilindustrie,  liegt in der Nähe der Rennstrecke "Sachsenring".
Anlässlich des 90-jähriges Jubiläums der Rennstrecke im Jahr 2017 wird vom TRM in Zusammenarbeit mit Quilktkkunst e.V. ab Juni eine Sonderausstellung gezeigt, in der die zwei Bereiche Rennsport und Textil verbunden werden.

Für das Projekt werden auch Technische Textilien der örtlichenTextilindustrie verwendet. Daher trafen sich 20. Januar  interessierte Künstlerinnen mit Marina Palm (Leiterin TRM) Gisela Hafer und Barbara Benedix (Quiltkunst e.V.) auf der Burg Fürsteneck zu einem Werkstattwochenden.

Zur Einführung in die Thematik zeigte Marina Palm Filme über die historische, regionale Jacquard-Weberei und die Funktion der im Museum ausgestellten Webstühle sowie die Geschichte der Rennstrecke Sachsenring seit seiner Entstehung vor 90 Jahren.

Ergänzt durch engagierte Kommentare von M. Palm erhielten die Projektteilnehmerinnen einen guten Einblick in die breitgefächerte Thematik.

Außerdem wurden die von der örtlichen Textilindustrie zur Verfügung gestellten Technichen Textilien vorgestellt. 

Ausschreibung TRM 2017
Ausschreibung TRM.pdf
PDF-Dokument [97.2 KB]