Aktuelles

Fadenlauf - Textil trifft Rennsport

28. Juni - 29. Oktober 2017

Textil- und Rennsportmuseum

Eröffnung am Dienstag, den 27. Juni 2017, 19 Uhr

Die sächsische Stadt Hohenstein-Ernstthal in der Nähe von Chemnitz ist ein bedeutender Standort der deutschen Textilindustrie, in dessen Nähe zudem die traditionsreiche Rennstrecke „Sachsenring“ liegt. So bot es sich an, beides in einem gemeinsamen Museum zu präsentieren, dem Textil- und Rennsportmuseum (TRM).

Wer meint, zwischen beiden Schwerpunkten gäbe es ja wohl kaum Berührungspunkte, übersieht, dass gerade im Rennsport Textilien ein große Rolle spielen und zwar keineswegs nur in der Bekleidung, sondern auch in den Fahrzeugen selbst und bei den diversen Hilfsmitteln und Zubehörteilen. Einige Betriebe in der Umgebung der Stadt haben sich auf die Herstellung solcher „technischen Textilien“ spezialisiert.

So kam die Museumsleiterin Marina Palm auf die Idee, anlässlich des neunzigjährigen Jubiläums der legendären Rennstrecke Sachsenring in Kooperation mit  Quiltkunst e.V. eine ganz außergewöhnliche Ausstellung zu initiieren. Sie traf sich  auf der Burg Fürsteneck  mit 15 Textilschaffenden, die sich von den technischen Textilien anregen ließen, um eigene Projekte zu entwickeln.

Die höchst sehenswerten und ungewöhnlichen Ergebnisse werden in einer Sonderausstellung des TRM präsentiert. Sie umfassen ein breites Spektrum, das sich mit den Schlagworten  Mensch und Technik, Geschwindigkeit, Mobilität, Rennstrecke, Leidenschaft, Asphalt, Kurven, Zuschauer, Nervenkitzel,  Sicherheit, Leistung, Gesundheit und Verletzlichkeit umreißen lässt.

Textil- und Rennsportmuseum                              www.trm-hot.de

Antonstraße 6                                                    Öffnungszeiten:

09337 Hohenstein-Ernstthal                                 Di - So: 13 bis 17 Uhr

Fotos: Gisela und Wolfgang Hafer

Flyer zur Ausstellung
TRM-Fadenlauf-small.pdf
PDF-Dokument [429.7 KB]

Wandlungen Retrospektive - Perspektive

19. November 2017 - 18. Februar 2018

Ausstellung Wandlungen Textilsammlung Max Berk

 

Unter dem Titel „Wandlungen“ zeigt Quiltkunst e.V. anlässlich seines 20- jährigen Jubiläums am 17. Nov. 2017 eine zweiteilige Ausstellung, die sowohl einen Rückblick auf die Entwicklung der Kunstform Quilt anbieten als auch Wege der Neuinterpretation vorstellen soll.


Retrospektive
Quiltkunst e.V. hat in seinem 20- jährigen Bestehen eine beachtliche Reihe von Ausstellungen organisiert, in denen sich die Entwicklung der Kunstform Quilt eindrucksvoll widerspiegelte. Eine Auswahl der seinerzeit präsentierten Arbeiten soll dies dokumentieren. Hierfür wurden Künstlerinnen eingeladen, die an einer dieser Ausstellungen teilgenommen haben.


Perspektive
Welche neuen Wege könnte der Kunstquilt nehmen? Lassen sich überraschende neue Formen, Materialien und Inhalte finden, die die Konventionen sprengen oder das Medium neu interpretieren?
Um diese Fragen zu beantworten, hat die Jury aus dem Wettbewerb innovative Arbeiten ausgewählt, in denen die Formensprache des Genres ausgelotet und neu definiert werden soll.

 

Gezeigt werden 45 Arbeiten von 43 Textilkünstlerinnen.

 

Textilsammlung Max Berk  • Kurpfälzisches Museum
Brahmsstraße 8
69118 Heidelberg-Ziegelhausen
Telefon: 06221 800317

Öffnungszeiten:

Mittwoch, Samstag, Sonntag, 13 - 18 Uhr
Gruppenbesichtigungen nach Voranmeldung auch außerhalb dieser Zeiten möglich

Nähere Infomationen und Anmeldeformular
WANDLUNGEN-Retrospektive-Perspektive.pdf
PDF-Dokument [300.4 KB]