Tuchfühlung - 22 Textile Positionen

St. Annenkapelle Görlitz

10. September bis 22. Oktober 2016

Die Ausstellung „Tuchfühlung“ rückt den Quilt in seiner künstlerischen Form in den Mittelpunkt. 21 Künstlerinnen, die durch eine Jury ausgewählt wurden, präsentieren ihre individuelle künstlerische Handschrift im großen Format.

In einigen Fällen verlassen sie die Fläche, die Grenzen des Quilts werden neu definiert und der Weg  zur Skulptur und zur Rauminstallation wird eingeschlagen. Einige Künstlerinnen arbeiten mit selbst bemalten, gefärbten Stoffen oder benutzen Vorgefundenes, Stoffe aus dem Alltag, Textilien, die unser Leben begleiten. Andere wiederum reproduzieren Bilder der Medienwelt, Zeitungsausschnitte, gebrauchte Gegenstände und verbinden sie mit Stoff. Die Künstlerinnen  zeigen so die ganze Vielfalt dieses Genres, von streng geometrischen Gestaltungen über Portraits und Naturstudien bis hin zu hintergründiger Gesellschaftskritik.

 

Auf Ihrer Tour durch Deutschland wurde die  Ausstellung nach ihrer  Eröffnung in der Kunststation Kleinsassen bei Fulda in der Textilsammlung Max Berk des Kurpfälzischen Museums in Heidelberg gezeigt, anschließend war sie im TextilWerk  Bocholt I Spinnnerei und zuletzt im staatlichen  Textil- und Industriemuseum tim in Augsburg zu sehen und stieß auf großes Publikumsinteresse.

Nun ist es dem Quiltkunst e.V in Kooperation mit dem Kunstverein Oberlausitz und dem Landratsamt Görlitz gelungen, diese Ausstellung auch in der Oberlausitz zu präsentieren und so kehrt in gewisser Weise das Tuch zurück in eine Region, die traditionell eng mit dem Textilen verbunden ist.

Vortrag "Stoffbilder - Geschichte der Textilkunst"

von Gisela Hafer

 

9. September 2016,

17:00 Uhr,  Annenkapelle

 

 

 

 

 

 

Foto: Wolfgang Hafer

Vernisage 10. September 2016, 15:00 Uhr

Fotos: Wolfgang Hafer, Detlef und Sibylla Schuldt